Neu:

    Der Nürnberger Christkindlmarkt gehört zu den größten seiner Art in Deutschland. Bild: Max Schrader / Wikimedia Commons.
    • Page Views 49

    #Flashback: Christkindlmärkte in Regensburg und Nürnberg

    Man mag es kaum glauben, aber: in zehn Monaten ist Heiligabend! Anlass genug für uns, in unserer Rubrik #Flashback auf die Weihnachtsmarktbesuche der Klassen 6a/b sowie 7a/b/m/8m zurückzublicken.

    Von den Klassenkorrespondentinnen und -korrespondenten Marcely, Lea und Leon

    Die Klassen 6a und b haben im vergangenen Dezember den Regensburger Christkindlmarkt am Neupfarrplatz besucht. Dafür sind wir zusammen von der Schule bis zum Regensburger Christkindlmarkt maschiert – und zwar zu Fuß!

    Als wir angekommen sind, haben sich die Klassen in Gruppen eingeteilt und durften alleine herumgehen. Natürlich haben wir alle auch Aufgaben bekommen. Die Lehrer haben den Schülern gesagt, dass sie fünf Essensarten aufzählen sollen, die es auf dem Christkindlmarkt gibt.

    Danach haben sich die Gruppen etwas zum essen geholt – das, was sie halt wollten. Der Christkindlmarkt war sehr bunt und voller Menschen. Es war sehr kalt, aber sobald man unter den Menschen ist, ist es recht angenehm. Es gab so viel zu essen, aber auch zu trinken, so etwa Kinderpunsch, Glühwein, Wasser, Bratwurst, Pfannkuchen, Brezen und so weiter.

    Insgesamt war es ein wirklich schöner Ausflug – die Klassen hatten Spaß und die Lehrer konnten zusammen quatschen – vielleicht über die nächste Probe. Haha! Es war lustig und wir lieben es immer wieder dahin zu gehen. Für den nächsten Ausflug würde ich mir aber wünschen, dass wir nicht mehr zu Fuß hingehen und vielleicht mit dem Bus oder so fahren, aber sonst war es wie gesagt sehr schön.

    Mit der Bahn zum Nürnberger Christkindlmarkt

    Die Klassen 7a, 7b, 7m und 8m waren zusammen am Nürnberger Christkindlmarkt. Wir trafen uns um 9:00 Uhr beim Bahnhof und sind zuerst mit dem Zug nach Nürnberg gefahren. Die Fahrt war sehr langweilig, aber wir durften ausnahmsweise das Handy benutzen. Andere haben Spiele gespielt oder gemalt, sodass die Zeit gut herum ging.

    Kaum angekommen, sind wir in die Stadt gegangen und haben den Christkindlmarkt gefunden. Es gab viele Stände und auch gratis WLAN. Alle haben als erstes den Starbucks gesucht und natürlich auch gefunden. Typisch Schüler!

    Wir haben uns in Gruppen aufgeteilt, damit sich niemand verlieren kann. Über die Standortfunktion bei WhatsApp war es kein Problem, immer zu wissen, wo die anderen von uns gerade sind.

    Der Nürnberger Christkindlmarkt ist einer der größten in Deutschland und nicht mit dem Regensburger Markt zu vergleichen. Es gab lustige und normale Weinachtsmützen zu kaufen. Wir fanden es megageil dort – obwohl alles ein bisschen teuer war. Leckeres Essen und Naschereien gab es natürlich auch. Es war eigentlich für jeden etwas dabei.

    Diesen Beitrag teilen:

    #Flashback: Kinobesuch zur Weihnachtszeit!