Kategorien
Lesen

#Flashback: Die TV-Duelle zwischen Joe Biden und Donald Trump

Joe Biden hat die Wahl in den USA gewonnen und wird der neue Präsident. Auf dem Weg zu seinem Wahlsieg hat er unter anderem Donald Trump in TV-Duellen gegenübergestanden. Zeit, auf diese Debatten zurückzuschauen.

Joe Biden hat die Wahl in den USA gewonnen und wird der neue Präsident. Auf dem Weg zu seinem Wahlsieg hat er unter anderem Donald Trump in TV-Duellen gegenübergestanden. Zeit, auf diese Debatten zurückzuschauen.

Von Julia und

Am 3. November fand die Wahl zum Präsidenten statt. Donald Trump trat gegen Joe Biden an, der die Vorwahl der Demokraten für sich entschieden hatte.

Das erste TV Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden war sehr aggressiv und bestand zu einem großen Teil aus persönlichen Attacken. Donald Trump schien inhaltlich nicht vorbereitet zu sein – genauso wie im Jahr 2016 beim TV Duell mit Hillary Clinton. Seine Methode scheint es eher zu sein, dass er nur wenige vorbereitete Argumente anspricht und sonst gar nicht auf inhaltliche Fragen eingeht.

Das zweite Duell fiel aus – wegen Corona

Am 15. Oktober sollte eigentlich ein zweites TV Duell stattfinden. Da sich aber Donald Trump mit dem Coronavirus infiziert hatte, sollte die Debatte virtuell stattfinden. Aber der Präsident wollte das nicht akzeptieren. Daher fand die zweite Debatte überhaupt nicht statt.

Stattdessen hatten sich Donald Trump und Joe Biden jeweils mit Bürgerinnen und Bürgern getroffen und Fragen beantwortet. Da beide Fragerunden parallel zueinander im Fernsehen liefen, war das sozusagen ein TV-Fernduell.

Ein drittes Aufeinandertreffen von Trump und Biden verlief dann gemäßigter als das erste Duell – unter anderem, weil die Moderatorin hier die Mikrofone der beiden Kandidaten stummschalten konnte, hätten sie sich wieder so viel unterbrochen.

Was ist eure Meinung? Findet ihr es gut, dass Joe Biden die Wahl gewonnen hat?

Kurzportrait: Donald J. Trump

Donald Trump ist der US-Präsident seit 20. Januar 2017. Schon innerhalb der ersten Wochen als Präsident wollte Trump eine Mauer zum Nachbarland Mexiko bauen lassen, behauptete aber stets, dass die Mexikaner dies bezahlen würden. Trump hat zwar viele Fans in den USA, denen er versprochen hat, Amerika wieder „great“ zu machen; aber er hat auch jede Menge Gegner.

Er und seine Frau haben sich vor einigen Wochen mit dem Coronavirus infiziert. Das ist vor allem deshalb bemerkenswert, weil sich Trump in der Vergangenheit in den USA nicht sonderlich um Corona gekümmert hat. Immer wieder fiel er damit auf, keine Maske zu tragen. Insgesamt gibt es mehr als 220.000 Todesfälle wegen Corona in den USA.