Michael Horeni war einer der Gäste beim Lesekick. Bild: Fischer.

Lesekick an unserer Schule: Nur weiterzuempfehlen!

Lesen und Fußballspielen. Zwei Hobbies, die auf den ersten Blick gar nicht viel gemeinsam haben, oder? Dass trotzdem beides zusammen geht, bewies der „Lesekick“, der am 27. Juni in unserer Schule stattfand.

Von Leon, Christian, Mathias & Timo

Hier geht’s zum Audio-Beitrag:

Wir haben für euch zusammengefasst, was passiert ist, und außerdem spannende Interviews mit einigen Gästen geführt.

Der Tag begann mit einer Autorenlesung von Michael Horeni und Workshops von Julien Wolff. Beides sind erfolgreiche Autoren aus dem Bereich der Sportliteratur. Michael Horeni hat unter anderem das Buch „Asphaltfieber“ geschrieben, ein Jugendroman über die Schicksale von zwei sehr unterschiedlichen Jugendlichen, die der Fußball verbindet.

Julien Wolff ist Sportjournalist und arbeitet unter anderem auch für den Sender Sky. In seinem Workshop erzählte er unter anderem, wie die großen Fußballstars hinter den Kulissen so sind.

In Interviews haben uns Julien Wolff und Michael Horeni viel über ihre Arbeit berichtet – unter anderem, wie viel Aufwand es eigentlich ist, so ein Buch zu schreiben.

Musik gab es an dem Tag übrigens auch: Die Samba Bateria und die Ukulele-Gruppe spielten einige stimmungsvolle Songs. Staatsminister Bernd Sibler, der eigentlich persönlich kommen wollte, grüßte per Videobotschaft. Gekickt wurde übrigens auch noch – am Nachmittag in Fußballtrainings mit dem Bayerischen Fußballverband.

Für uns war die Lese-Kick-Veranstaltung etwas ganz besonderes; denn man hat Lesen und Fußball zusammen in einem Event behandelt und gezeigt, dass auch so unterschiedliche Freizeitbeschäftigungen viele Gemeinsamkeiten haben – und man sich z.B. auch für bestimmte Bücher interessieren kann, wenn man sonst nur Fußball im Kopf hat. 

Wir würden solch ein Event jeder anderen Schule nur auch empfehlen – hier lernt ihr was und habt dabei einen riesigen Spaß!